Wann kann die Myoreflextherapie eingesetzt werden?

 

 

Einschränkungen oder Schmerzen des Bewegungsapparates:


 

  • Bandscheibenvorfall
  • Arthrose
  • Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Tennisellenbogen
  • Schulter-Arm Syndrom
  • Kiefergelenkstörung
  • Carpaltunnel-Syndrom
  • ADS/ADHS
  • Stressbedingter Verspannungsschmerz
  • Fibromyalgie
  • Gelenksblockaden

 

sonstige Beeinträchtigungen:


 

  • Burnout Syndrom
  • Tinnitus
  • nächtliches Zähneknirschen
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Sodbrennen
  • Beckenbodenschwäche

 

im Sport


 

  • Leistungsverbesserung
  • Senkung des Verletzungsrisikos


 Trauma


 

  • für Missbrauchs-, Mobbing- oder Unfallopfer, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste als Traumakomplementärtherapie

 


Jürgen Klinsmann & Team, Ralf Rangnick & Team, die Handballer des HSV, sowie viele namhafte Tänzer und Sportler weltweit nutzen die Myoreflextherapie für ein 

gesundes Leben in BewegungWann beginnen Sie?